Donnerstag, 5. Dezember 2013

Trennkost kurz und knapp erläutert

Doktor William Howard Hay (1866 - 1940) entwickelte das Prinzip der Trennkost, nachdem kohlehydrathaltiges Essen (Obst, Gemüse) und einweißhaltiges Essen (Fisch, Fleisch, Käse) stets getrennt gegessen werden. Hay emphiehlt Kohlehydrate morgens und abends und Eiweiße mittags zu essen.

Zur Kohlehydratgruppe zählen:
Kuchen, alle Brotsorten, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Zucker, Honig, Bananen usw.

Zur Eiweißgruppe zählen:
Fleisch, Fisch, Milchprodukte mit einem Fettanteil unter 50 %, Quark, Joghurt, Käse (unter 60 %), Nüsse, Eier use.

Zu den neutralen Lebensmitteln (kann man sowohl zur Kohlehydratmahlzeit als auch zur Eiweißmahlzeit essen) zählen:
Gemüse, Salate, Avocados, Heidelbeeren, Melonen, Fette, Öle, Milchprodukte mit mindestens 60 % Fett, Erdnüsse, Pilze usw.

Der Schwerpunkt der Trennkost liegt auf vergetarischen Produkten (Anteil ca. 80 %). Es soll relativ wenig Fett gegessen werden. Empfohlen werden pro Tag 1000 Kalonien.

Beführworter der Trennkost loben die damit verbundene Gewichtsabnehme, die Verbesserung des Stuhlgangs, die Linderung von Magen- und Darmproblemen und die einfache Umsetzung der Vorschriften. Bei jeder Mahlzeit kann beliebig viel gegessen werden, wenn auch eine gewisse Mengenbeschränkung eine schnellere Gewichtsreduktion fördert oder erst ermöglicht.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät von der Hay'schen Trennkost ab . Sie verweißt darauf, dass eine Vielzahl von Lebensmitteln sowohl Kohlehydrate wie auch Eiweiße und Fette enthalten,
außerdem drohen eventuell Calcium- und Eisenmangel. Die DGE beurteilt die Trennkost als vorwiegend lacto-vegetabile Diät.
Bitte klicken Sie auf die Bücher, wenn Sie dazu mehr erfahren möchten.

Sie wollen ein Buch bestellen? Bitte klicken Sie auf das Bild!